Die Beratungsstelle

Was ist eine Beratungsstelle?

Zu einer Beratungsstelle geht man, wenn man Fragen hat.

Die Menschen die dort arbeiten, nennt man Berater oder Beraterin.

Was macht unsere Beratungsstelle?
In unserer Beratungsstelle bekommt man Auskünfte und Hilfe.

Das kann zum Beispiel sein:

  • Wie kann ich mehr Dinge selbst entscheiden?
  • Wie kann ich in einer eigenen Wohnung leben?
  • Wie bekomme ich die Hilfe, die ich brauche?
  • Wer kann mir die Hilfe geben?
  • Was kann ich in meiner Freizeit machen?

Zu uns können alle Menschen mit einer Behinderung kommen.
Es können auch ihre Eltern, Geschwister oder Freunde zu uns kommen.

Bei uns dürfen nur behinderte Menschen Berater sein.
Sie können anderen behinderten Menschen am besten helfen.
Sie können die Fragen und Probleme besser verstehen.

Wenn Sie Hilfe von uns möchten, können Sie uns anrufen.
Dann können wir ausmachen, wann Sie zu uns kommen können.
Sie können uns aber auch einen Brief oder eine E-Mail schreiben.

Unsere Adresse und Telefonnummer wird am Rand angezeigt.
E-Mail:
beratungsstelle
[at]
zsl-erlangen [dot] de

Was macht die Beratungsstelle sonst noch?
Die Mitarbeiter kümmern sich darum, dass behinderte Menschen es leichter haben.
Wir kämpfen dafür

  • dass es weniger Stufen und Treppen gibt.
  • dass alle Menschen miteinander leben können.
  • dass alle Menschen gemeinsam die Schule besuchen können.
  • dass behinderte Menschen nicht benachteiligt werden.
  • dass auf die Bedürfnisse der behinderte Menschen geachtet wird.
  • dass behinderte Menschen selbst entscheiden können.