Froschatmung

Jahr: 
2011 bis 2013

Das Projekt "Froschatmung - Schulungen und Beratung"

Die Froschatmung ist eine Technik, mit der man mit Hilfe der Mund-Rachen-Muskulatur Luft in die Lunge schlucken kann. Damit man die Technik gut anwenden kann, muss sie gelehrt und geübt werden. Im aktuell noch laufenden Projekt, werden bundesweit Schulungen angeboten, dadurch soll die Froschatmung in Deutschland breitflächig bekannt gemacht werden.

Zielgruppen sind körperbehinderte Menschen, die von maschineller Beatmung abhängig sind aber auch PhysiotherapeutInnen, AtemtherapeutInnen, LogopädInnen und Angehörige anderer medizinischer Berufe sollen angesprochen werden.

Durch die Froschatmung könnnen beatmete Menschen erfahren, dass ihr Leben unter Umständen nicht völlig von Beatmungsmaschinen abhängig ist, sondern dass durch die Froschatmung kurze oder auch längere Zeiträume überbrückt werden können.